Deutsch English

Was bedeutet der LUX-Wert

Eine Leinwand sollte immer den besonderen Anforderungen als Projektionsfläche Genüge leisten und dazu gehören einige Eigenschaften und Charakteristiken derselben. Für eine optimale Darstellung und Wiedergabe des projizierten Bildes oder bewegten Bildes ist es wünschenswert, dass der Helligkeitsfaktor der Leinwand den des Raumes in welchem sie aufgestellt wird, in etwa um den Faktor fünf übersteigt. Ab einem fünfmaligen Helligkeitswert sprechen Experten also von einer wirklich optimierten Wiedergabe. Der Helligkeitswert wird in der Maßeinheit Lux (lx) angegeben und ist mit so genannten Luxmetern messbar. Nicht jeder Raum kann völlig abgedunkelt werden und es gibt Leinwandmaterialien mit unterschiedlichen Merkmalen der Lichtreflektion.

 

Beamer und Leinwand sind beide entscheidend


Entscheidend für den Betrachter ist nicht etwa der Wert an Lux, welchen Ihr Projektionsgerät ausstrahlt, sondern der, welcher von der Leinwand zurückfällt. Der Wert an Lux der Leinwand ist also in erster Linie abhängig von der Stärke der Lichtquelle des Projektors und der Entfernung der Leinwand davon. Mit zunehmender Bildfläche (größer werdendem Abstand), sinkt der Luxwert der Leinwand entsprechend. So genannte High Gain Leinwände leuchten nicht immer gleichmäßig aus, beziehungsweise reflektieren das einfallende Licht in der Form, dass die Leinwandfläche hellere Bildbereiche aufweist. Leinwände haben generell nicht die Eigenschaft, das einfallende Licht wirklich zu verstärken. Sie können aber das Licht bei der Reflektion etwas bündeln.

 

Unterschiedliche Qualität


Leinwandhersteller bieten ihre Produkte in unterschiedlichen Qualitäten und nach unterschiedlichen Parametern des Reflektionsverhaltens an. Es gibt lichtschluckende Versionen von Leinwandmaterial und eingetönte Leinwände, aber auch Filteraufsätze für Ihre Lichtquelle zur Reduktion des Luxwertes der Leinwand. Neben der Optimierung des Fremdlichteinfalls im Projektionsraum, kann auch eine überformatige Leinwand Abhilfe schaffen, wenn die Kontrastwerte an der Leinwand zu schwach sind. Bei starken Projektoren und einem gut abgedunkelten Raum ist der angestrebte Luxwert der Projektionsfläche dann ausreichend, wenn Betrachter das widergegebene Bild effektfrei genießen können. Ist der Luxwert der Leinwand gegenüber seiner Umgebung zu niedrig, dann hilft eine Distanzverringerung des Projektorstandortes zur Leinwand. Weil der individuelle Luxwert sich nämlich auf viele Parameter bezieht, ist eine "Luxleistung" oder Luxangabe auf den Leinwänden recht sinnfrei ohne die dazu passenden Bezüge hinsichtlich der relevanten Distanzen, Bildgrößen und Projektionsleistungen.

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Informationen

Mitglied im Händlerbund
Parse Time: 0.189s